Von Afur nach Taganana und zurück

 

Foto: Start in Afur Parkplatz

 

Gesamt-Distanz: 12,2 km
Gesamtzeit: 4-5 Stunden
Einkehrmöglichkeiten: In Taganana
Schwierigkeit: Etwas anstrengender Anstieg von Taganana auf dem Rückweg und nur bei schönen Wetter zu empfehlen, da der Fluß eventuell auch so viel Wasser führt, dass man ihn nicht überqueren kann.
Start: Afur, Endstation der Buslinie 076

 

Vom einzigen Parkplatz in Afur gehen wir weiter auf der Piste und biegen nach 2 Minuten rechts ab auf den Wanderweg PRTF8 weiß gelb.

Er kreuzt nach 10m einen Fahrweg. Kurz danach passieren er einen mächtigen schwarzen Felsblock. Dann in einer Linkskurve in Richtung Tal. 5 Minuten später, unmittelbar nach einer niedrigen Felswand, gabelt sich der Weg vor einem riesigen beigen Felsblock. Hier scharf rechts.

 

Foto: Felswand

 

Foto: Langsamer Aufstieg

 

Abstieg ins Tal. 
Der Weg steigt zunächst kurz an, um dann über Felsstufen zum nächsten Talquerriegel hinüberzuführen.
Achtung !
Wenn es kurz vorher stark geregnet hat, fließt dermaßen viel Wasser durch den Bach, dass das Überqueren teilweise zum Abenteuer werden läßt.
Von dort gehen wir über Treppen hinab zum Bach und der Pfad wechselt nun auf die linke Seite des Ufers und steigt vorbei an einer Kaskade wieder an.
Der Weg führt nun unterhalb von Terassenfeldern zur nächsten Talquerung. Oberhalb sieht man ein kleines einsames Haus, das aber noch bewohnt ist.

 

Foto: Kleine Hindernisse !

 

Foto: Abstieg ins Tal

 

Foto: Einsames aber bewohntes Haus Mitten in den Bergen

 

Der erste freie Blick auf das Meer nach Playa de Tamadite.  Es gibt nun eine kleine Passage in der es wieder mal steil hinab geht. Man kann sich aber immer sehr leicht an den Pflanzen rechts und links festhalten.

 

Foto: Der erste Blick aufs Meer

 

Foto: Felsige Überquerung

 

Es geht nun langsam bergab in Tal und immer parallel zum Bach. Es bieten sich hier viele Stellen, um die Füße im fließenden Wasser zu erfrischen.

 

Foto: Kleine Pause am Bach

 

Foto: Das Meer kommt näher 

 

Es lohnt sich, ein Abstecher ans Meer zu machen. Kurz vor dem Strand gabelt sich der Weg - rechts in den Hang. Wir gehen weiter in östliche Richtung. Der Pfad steigt nun ca. 20 Minuten bis zu eienm kleinen Sattel neben einem Felsblock an. Der Weg verläuft nun mit kleinen Anstiegen und Abstiegen über den Kamm, mit einer herrlichen Aussicht zum Anagahauptkamm. Nach einer knappen Stunde erreichen wir die ersten Häuser.

 

Foto: Der erste Blick auf unser Ziel

 

Wer einen Abstecher in das schöne Weindorf unternehmen will, bzw. mit dem Bus zurückkehren will, geht nun geradeaus 5 Minuten weiter und biegt an der nächsten Gabelung bei denersten Häusern nach 20 Metern links ab auf den Camino Lomo La Chanca, der in den Ort hinab führt.

Hier auf der Straße rechts zur Pfarrkirche, 1/4 Stunde, Haltestelle der Buslinie 246 Taganana-Santa Cruz an der Hauptstraße nach San Andres. Es gibt keine Busverbindung nach Afur ! Wir aber halten uns an der Straßengabelung auf der Straße Cruz Vieja scharf rechts bergab. Nach der folgenden Gabelung, nach gut 5 Minuten, gehen wir rechts und folgen der geraden Piste. Nach einer Viertelstunde zweigt links mit einer Hochspannungsleitung ein breiter Pflasterweg ab, von dem nach 100m rechts der Camino nach La Cumbrecilla abzweigt. Er steigt rechts steil, parallel zu einer großen Stromleitung an und läßt bals die Terrassenfelder von Taganana hinter sich. Nach einer Viertelstunde passieren wir ein schönes Rastplätzchen an Felsblöcken. Anschließend tritt der Weg in einem Buschwald ein. Nach etwas 30 Minuten erreichen wir die Paßhöhe La Cumbricella mit 607m. Auf der Paßhöhe gabelt sich der Weg. Wir entscheiden uns für den scharf rechts auf der anderen Kammseite herabführenden Weg. Er geht nach 20 Minuten bei einem Gehöft in einen steilen betonierten Fahrwag über, der nach einer Viertelstunde in die Straße nach Afur mündet. Auf dieser halten wir uns rechts und wenden uns nach einer weiteren Viertelstunde dem links abzweigenden, parallel zur Straße, verlaufendem Betonweg zu. Der uns in 5 Minuten untereinem riesigen Felsüberhang vorbei, nach Afur bringt. 

 

Foto: Traumaussicht

 

 

Foto: tolle Aussicht mit Blick auf Taganana

 

Als Variante der Tour, lohnt sich ein Besuch des kleinen Lokales Playa del Roques de Las Bodegas, kurz hinter Taganana. Es gibt keine Speisekarte (Stand 2012 !!!)

Aber wir waren vom Fisch und den Beilagen begeistert und alles zu einem vernünftigen Preis !! MAn läuft dann von Taganana östlich immer am Strand/Straße entlang bis zu den ersten Häusern. Ein kompletter Rückweg (mit vollem Magen) ist dann aber nicht mehr zu empfehlen. Direkt von der Straße fährt ein Bus über Taganana in Richtung Berge wie bereits beschrieben. 

Das Lokal befindet sich direkt an der Strandstraße gegenüber dem Überweg zu dem Steg der auf einen großen Felsen führt.

 

Foto: Hier essen wir zu Mittag 

 

Foto: Mittagspause

 

Alles in Allem eine der schönsten und abwechslungsreichsten Touren auf Teneriffa. Viele bunte Pflanzen begleiten unseren Weg mit teilweise unvorstellbar schönen Aussichten über das Meer und die Berge. Mir persönlich behagt der lange Aufstieg nach Taganana nicht so besonders, da er aufgrund des teilweise Kopfsteinpflasters und der Steilheit der "Trittstufen" im Wald sehr beschwerlich ist. Hier ist die Kondition sehr gefordert.

 

Routenverlauf:

 

Höhenprofil:

 

Ihr könnt euch natürlich die Tour-Daten auch herunterladen. Sie ist bei Komoot als gemachte Tour hinterlegt. Ganz einfach den unten makierten Link anklicken. Dann kommt ihr auf diese Tour bei Komoot.

Von Komoot aus könnt ihr dann die die GPX-Daten für euer GPS-Gerät oder Komoot herunterladen

Ihr könnt euch aber auch gerne bei mir per E-Mail: "muellerguenther53@gmail.com" melden und die GPX-Datei anfordern. Ich sende sie euch dann gerne umgehend zu.